Vor 25 Jahren – Ein Tag im November

Jeder kennt die Geschichte vom Fall der Berliner Mauer. Und viele haben dazu ihre ganz eigene Story.

An jenem 9. November 1989 hatte ich Spätdienst bis 22 Uhr und obwohl wir die Pressekonferenz mit Schabowskis legendärer Nachricht gesehen hatten, fuhren wir alle ganz normal nach Hause. Keiner rechnete damit, dass über Nacht die Grenzen aufgehen würden. Ich schlief am Freitag aus und ging zur Nachtschicht. Da war schon die Hölle los, ganz Berlin war in Bewegung.

Am frühen Morgen zurück von der Arbeit zog ich mit der Kamera zur nahegelegenen Bornholmer Brücke und dokumentierte den Andrang. Nie zuvor und nie wieder danach habe ich die Bornholmer Straße derart voller Menschen und Fahrzeuge gesehen.

Bevor ich Samstagabend wieder zum Dienst musste machte ich noch einen Abstecher zur Eberswalder Straße. Nur zwei Tage später, noch nicht mal 48 Stunden waren vergangen, war schon ein Mauerstück entfernt und der Durchgang zur Bernauer Straße möglich. Die Ereignisse nahmen ihren Lauf – im Stundentakt.

Ein Klick aufs Bild führt zu jenen Fotos, die damals entstanden sind: